La Plagne – was vom Gletscher übrig blieb

Wie in vielen anderen Orten der Alpen wurde auch in La Plagne Ende der 70er Jahre ein kleines Sommerskigebiet errichtet. Weil ich mir die Gegend (hauptsächlich ein paar Kilometer weiter südlich) ohnehin mal im Sommer ansehen wollte, war ich am 23.08.2012 dort und habe mich ein bisschen umgesehen.

Der Gletschersektor von La Plagne wurde 1978 erschlossen. Von Plagne Bellecôte (1930 m), einem der Hauptorte des Skigebiets, führt eine knapp sieben Kilometer lange Kabinenbahnkette über den Roche de Mio (ca. 2710 m) und den Col de la Chiaupe (ca. 2510 m) bis hinauf an den ehemaligen Gletscherrand des Glacier de la Chiaupe (ca. 2990 m). Dort installierte man für den Sommerskilauf zwei Schleppliftanlagen, den TK de la Chiaupe (bis ca. 3100 m) sowie die Doppellifte Col 1 und 2 (bis ca. 3200 m). Der Verbindungssessellift Traversée (bis ca. 3100 m) stellte die Verbindung her zum weiter nördlich gelegenen Eisfeld des Glacier de Bellecôte, wo ein weiterer Schlepplift (TK de Glacier de Bellecôte, bis ca. 3180 m) als Beschäftigungsanlage installiert wurde. Bei der Mittelstation der Zubringerbahn entstand die Doppelsesselbahn Chalet de Bellecôte, die neben zwei kurzen Abfahrten auch als Rückbringer für zwei schwarz markierte Abfahrten vom Gletscher her fungierte. Weitere Lifte waren projektiert, wurden aber nie gebaut.
Die initiale Erschließung blieb bis 1995 unverändert. In diesem Jahr wurde der TK de Glacier de Bellecôte aufgrund des Gletscherrückgangs ersatzlos demontiert. Das selbe Schicksal ereilte 2003 die beiden Schlepplifte am Chiaupe-Gletscher, die durch eine Vierersesselbahn auf einem Felsgrat am Gletscherrand ersetzt wurden. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war der Sommerskilauf in La Plagne endgültig Vergangenheit.
In diesem Sommer wird der alte Doppelsessellift Traversée durch eine gebrauchte Viererersesselbahn (Typ Poma Alpha) ersetzt, die an anderer Stelle im Gebiet abgebaut wurde. Damit bleiben aus der Anfangszeit nur noch die Zubringerbahn sowie der alte Doppelsessellift Chalet de Bellecôte bei der Mittelstation.

Anbei nun einige Bilder, die den aktuellen Zustand des schwindenden Gletschers zeigen.

Für alte Bilder sowie Pistenpläne aus La Plagne – inklusive Gletschersektor – seien wieder mal die exzellenten Seiten von Romain Guigon empfohlen: www.perso-laplagne.fr

Schreibe einen Kommentar